Ende November ging es für uns an die polnische Grenze nach Bad Muskau, mit seinem wunderschönen Schloss und dem umliegenden Fürst-Pückler-Park. Wir waren beeindruckt von der riesigen, durch Hermann von Pückler-Muskau geschaffenen, Anlage. Aufgrund des schlechten Wetters hatten wir den ganzen Park fast für uns allein. Manchmal war es recht müßig das Kameraequipment vor dem starken Regen zu schützen, ganz zu schweigen von einem Objektivwechsel. Auch nach einigen Stunden haben wir nur einen kleinen Teil des Parks erkundet.

Anschließend packten wir unsere Sachen zusammen und machten uns auf den Weg nach Kromlau, das gleich um die Ecke liegt. In dem Rhododendronpark befindet sich auch die berühmte Rakotzbrücke. Neben anderen Hobby-Fotografen war dort auch ein (polnischer?) Quadrocopter-Pilot unterwegs, mit dem wir in’s Gespräch kamen. Uns hat es so gut gefallen, dass wir im Frühling oder Sommer bestimmt noch einmal herkommen.

Bad Muskau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *